Region

Den Dienst nie gebraucht

21.04.2011, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Wasserversorgungsverband Jusigruppe spart eine Menge Geld durch Vertragsänderung

KOHLBERG. Die gute Nachricht kam zum Schluss bei der Verbandsversammlung der Wasserversorgung Jusigruppe im Kohlberger Rathaus, dass nämlich durch Änderung des Dienstleistungsvertrags mit der Bodenseewasserversorgung für den Störungs- und Bereitschaftsdienst nur noch ein Zehntel gezahlt werden muss, genauer gesagt 400 statt bisher 4000 Euro jährlich.

Der Dienst ist notwendig, um jederzeit auf mögliche Störungen im Leitungsnetz auch außerhalb regulärer Dienstzeit reagieren zu können. „Wir haben den Dienst bisher nie gebraucht“, sagte Hans Gneiting. Darum wurde neu verhandelt mit der Bodenseewasserversorgung, und die Jusigruppe müsste einen eventuellen Einsatz vor Ort zu entsprechenden Stundensätzen extra bezahlen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Region