Anzeige

Region

Das schnellere Internet kommt voran

18.05.2018, Von Gerlinde Ehehalt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Gemeinderat Wolfschlugen beschloss einstimmig ein Ausschreibungsverfahren für den Breitbandausbau

WOLFSCHLUGEN. Die miserable Datenübertragung in einigen Teilen Wolfschlugens ist vielen Bürgern schon seit Langem ein Dorn im Auge. Laut einer Machbarkeitsstudie wird eine Internetgeschwindigkeit von nicht einmal 30 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) erreicht. Damit gehört die Gemeinde zu den „unterversorgten“ Gebieten und kann vom Bund Fördermittel erhalten.

Im Dezember 2017 flatterte die vorläufige Zusage des Bundes für Fördergelder in Höhe von 328 345 Euro ins Rathaus. Und im März 2018 bewilligte das Land weitere 131 338 Euro zur Co-Finanzierung. Die Gemeinde möchte mit diesen Fördergeldern und einem kommunalen Anteil alle Wohngebiete ausbauen lassen, die weniger als 30 Mbit/s Downloadgeschwindigkeit haben.

Gewerbegebiete mit weniger als 100 Mbit/s Down- beziehungsweise Uploadgeschwindigkeit sollen Glasfaser-Hausanschlüsse erhalten. So sind die Vorgaben im Wirtschaftlichkeitslückenmodell des Bundesförderprogramms.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Region