Anzeige

Region

Das Große Haus ist ein Sanierungsfall

17.05.2018, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gutachter schätzt Instandsetzungskosten für Fachwerk auf rund 330 000 Euro – Umsetzung in Abschnitten wird geprüft

Der Neuffener Gemeinderat musste in seiner Sitzung am Dienstagabend eine bittere Pille schlucken: Das Große Haus ist sanierungsbedürftig. Das Fachwerk an einem der ältesten Gebäude der Stadt ist marode und muss erneuert werden. Ein Fachmann rechnet mit Kosten von rund 330 000 Euro.

Das Fachwerk am Großen Haus in Neuffen muss saniert werden. Foto: Holzwarth

NEUFFEN. Raimund Maier ist kein Unbekannter für den Neuffener Gemeinderat. Der Fachplaner für die Sanierung historischer Bauten war bereits bei der Renovierung der Martinskirche dabei. Auch bei der Sanierung des Rathauses vor zwei Jahren war er der verantwortliche Fachmann. Damals wurde er auch mit der Untersuchung des Großen Hauses beauftragt.

Morsche Balken und bröckelnder Putz an der Gebäudefassade Foto: Maier

Das Fachwerk des Haus, das als eines der wenigen Gebäude in der Tälesstadt den Stadtbrand während des Dreißigjährigen Krieges 1634 überstanden hat, ist marode.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Anzeige

Region