Anzeige

Region

Bus stillgelegt

07.03.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (lp). Eine Vielzahl von Ordnungswidrigkeiten und Straftaten deckten Beamte der Verkehrspolizei bei einer einzigen Kontrolle am Mittwochabend in Kirchheim auf.

Die Polizisten kontrollierten einen in Frankreich zugelassenen Reisebus, der zuvor wegen einer Panne an der Ausfahrt der A8 bei Kirchheim liegengeblieben war. Der 44-jährige aus Afghanistan stammende Fahrer wollte den Bus ohne Fahrgäste von Frankfurt nach München überführen. Er hatte aber nicht die erforderliche Fahrerlaubnis und zudem bestand für den Omnibus keine Haftpflichtversicherung. Außerdem hatte er kein Schaublatt eingelegt und führte auch sonst keinerlei Aufzeichnungen über seine Lenk- und Ruhezeiten.

Bei der Kontrolle des Omnibusses stellten die Verkehrspolizisten dann fest, dass das Fahrzeug über 50, teilweise gravierende technische Mängel hatte. Die erfahrenen Verkehrsspezialisten trauten aufgrund der Schwere und Vielzahl der Mängel ihren Augen nicht und stuften den Omnibus als tickende Zeitbombe ein. Nach einer ausführlichen Untersuchung durch einen Sachverständigen wurde der Bus sofort aus dem Verkehr gezogen. – Der 44-jährige Fahrer entfernte sich allerdings während der Kontrolle mit dem Hinweis, dass ihn das alles nicht interessieren würde und der Bus ihm ja sowieso nicht gehöre. Sowohl ihn als auch den Halter des Reisebusses erwartet nun eine ganze Reihe von Anzeigen und vermutlich auch empfindliche Strafen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Anzeige

Region