Region

Bürgernahe Ortschaftsverwaltung

27.05.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kommunalwahl 2009: UFB sprachen sich für Unechte Teilortwahl aus

NÜRTINGEN (pm). Die Stadträte und Kandidaten der Freien Wähler setzten ihre Stadtteilbegehungen in Zizishausen fort. Die Stadträte Dr. Otto Unger, Jürgen Balz und Helmut Nauendorf stellten sich neben den Kandidaten aus dem Stadtteil den Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Arnulf Dümmel, Helmut Grau, Heidi Stadler-Baum und Stefan Bachofer aus Zizishausen stellten ihre Anliegen zur weiteren Entwicklung der Ortschaft vor. Arnulf Dümmel stellte eingangs fest, dass man in Zizishausen die bürgernahe Ortschaftsverwaltung erhalten wissen wolle. Dazu gehöre auch die Beibehaltung der Unechten Teilortswahl.

Es wurde kritisiert, dass das Hallenbad in Zizishausen zwar erhalten geblieben sei, dass es aber für die Zizishäuser zu wenig nutzbar sei. Es sei ein Schulbad zur Entlastung des Nürtinger Hallenbades geworden. Heidi Stadler-Baum und Arnulf Dümmel schlugen vor, den Freitagabend wieder für den Publikumsverkehr zu öffnen. Dieser Termin sei als Warmbadetag schon sehr gut angenommen worden. Heidi Stadler-Baum lobte dann den Umbau des Rathauses zu einem Treff für Jung und Alt. Wichtig für Zizishausen sei aber auch der Bau altersgerechter Wohnungen. Ältere Bürgerinnen und Bürger, denen ihr Haus oder ihre Wohnung zu groß geworden sei, müssten die Chance haben, ihren Lebensabend in Zizishausen zu verbringen. Dies sei im Rahmen der Umgestaltung der Ortsmitte ein wichtiges Thema.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Region