Region

Brutkästen für Hohltauben aufgehängt

06.05.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fünf Brutkästen für die selten gewordene Hohltaube hat eine Gruppe engagierter Bürger in den vergangenen Tagen auf dem Betzenberg westlich des Aichtaler Ortsteils Neuenhaus aufgehängt. Die Hohltaube steht auf der Roten Liste der gefährdeten Vogelarten. Der Zugvogel nistet vorwiegend im lichten Laubwald in den Höhlen des Schwarzspechts oder auch in geeigneten Brutkästen. Zum Schutz vor Mardern sind zwei der Kästen mit einem speziell angefertigten Blechschild versehen worden. Die fünf großen Brutkästen sind aus dem Preisgeld bezahlt worden, mit dem der Neckartenzlinger Ornithologe Gerhard Jakob im November 2008 als einer der zehn Gewinner des Ehrenamtspreises „Starke Helfer“ von der Nürtinger Zeitung und der Kreissparkasse Esslingen geehrt wurde. Jakob ist Vorsitzender des Nabu in Neckartenzlingen. Seine Brutkastenaktion hatte sich verzögert, weil er im vergangenen Jahr schwer erkrankt war. Unter seiner Leitung sind die Brutkästen für die Hohltauben nun in den Gewannen „Ukraine“ und „Mönchsberg“ an hohen Buchen angebracht worden. Zu seiner Arbeitsgruppe gehörte der früher für den Staatswald bei Neuenhaus zuständige Förster Eberhard Klein. Sein Nachfolger Martin Auracher wählte die Bäume mit aus und gab die Zustimmung zur Anbringung der Brutkästen. Die Arbeitsgruppe beabsichtigt noch weitere Kästen für Hohltauben an geeigneten Stellen in anderen Waldteilen anzubringen. pm


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Region