Anzeige

Region

Brücken bauen gegen soziale Kälte

25.03.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Forderung des evangelischen Oberkirchenrats: „Bildung soll den Menschen in den Mittelpunkt stellen“

(eg) Die Beratungen der Frühjahrssynode der württembergischen Landeskirche über die Mitverantwortung der Kirche an der schulischen Bildung war ganz geprägt von den Ereignissen in Winnenden und Wendlingen am Vortag. Trotz dieser Ereignisse war Kultusminister Helmut Rau zur Landessynode gekommen.

Die Oberkirchenräte von Württemberg und Baden hatten ein Positionspapier herausgegeben, in dem sie die Etablierung von Ganztagesschulen befürworteten. Die Landessynode trägt dieses Vorhaben in Grundzügen mit, will aber die bisherige Schulform nicht ganz aufgeben. Es reiche, wenn es für jeden Schüler eine erreichbare Ganztagesschule gebe. Gerade die Synodalen der Lebendigen Gemeinde betonten, dass die pädagogische Verantwortung für Kinder weiterhin hauptsächlich in Händen der Familien liegen solle.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Region