Region

Autofahren ist kein Spiel

18.07.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Landesaktionstag für junge Fahrer zu Gefahren im Straßenverkehr

(lp) Bei jungen Fahrern ist das Risiko, in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt zu werden, dreimal höher als bei älteren Autofahrern. In 51,5 Prozent der Unfälle im Bereich des Polizeipräsidiums Reutlingen wurden im Jahr 2018 die jungen Erwachsenen als Unfallverursacher registriert.

Deshalb richtete das Polizeipräsidium Reutlingen einen Aktionstag speziell für junge Fahrer im Alter zwischen 18 und 24 Jahren aus. Unter dem Motto „NO GAME – Sicher fahren. Sicher leben.“ wurden die jungen Fahranfänger an verschiedensten Aktionsständen sowie in Workshops und Vorträgen für die Risiken und Gefahren im Straßenverkehr sensibilisiert.

Beispielsweise zeigte die Kreisverkehrswacht Reutlingen-Münsingen mit einem Simulator die Entstehung von Gefahrensituationen durch Ablenkungen beim Fahren auf. Gezeigt wurde auch ein Unfallanhänger, auf dem ein Unfallwagen samt Baumstamm montiert wurde. Dort endete die tödliche Fahrt des jungen Fahrers – der junge Mann hatte sich betrunken und unter Einfluss von Drogen ans Steuer gesetzt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Region