Anzeige

Region

Autodieb für siebeneinhalb Jahre zusätzlich hinter Gitter

04.05.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Plädoyer der Staatsanwaltschaft – Urteil nächste Woche

FRICKENHAUSEN (wic). Sieben Jahre und sechs Monate – das ist das beantragte Strafmaß des Staatsanwalts gegen den 36-jährigen Mann aus Polen, der als Mitglied einer Bande in einer einzigen Nacht sechs hochwertige Fahrzeuge aus einem Frickenhausener Autohaus stahl und in den Osten verschob. Dazu soll der Pole auch noch wegen anderer Autodiebstähle über zehn Jahre hinter Gitter.

Nach zweieinhalb Monaten Prozess vor dem Stuttgarter Landgericht ist die Beweisaufnahme gegen den Bandendieb abgeschlossen worden. Der Angeklagte ist bereits wegen Fahrzeugdiebstählen in Polen in Abwesenheit des dortigen Gerichts zu einmal drei und einmal neun Jahren Haft verurteilt worden. Dem diesbezüglichen polnischen Auslieferungsersuchen hat das Stuttgarter Landgericht entsprochen.

Und Oberstaatsanwalt Dr. Michael Wahl legte jetzt in seinem Plädoyer für die Autodiebstähle vom 10. Mai 2011 in Frickenhausen noch eine weitere Gesamtstrafe von siebeneinhalb Jahren hinzu. Macht zusammen neunzehneinhalb Jahre.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 59% des Artikels.

Es fehlen 41%



Anzeige

Region