Region

Auf Mörikes Spuren

21.06.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Eduard Mörike versah von 1832 bis 1833 in Ochsenwang den seelsorgerischen Dienst als Pfarrvikar. An manchen Stellen in der Natur lässt sich erahnen, wie den großen Lyriker die Landschaft des Albtraufs inspirierte. Den Pflanzen und Blumen an den Pfaden begegnete der Pflanzenfreund sehr aufmerksam, ebenso den Felsformationen und den Versteinerungen, die er leidenschaftlich sammelte und in sein Gedicht „Der Petrefaktensammler“ einflocht. Der rund vierstündige Spaziergang auf Mörikes Spuren findet am Freitag, 22. Juni, um 16 Uhr in Ochsenwang statt und schließt eine Kaffeepause ein. Um 19.30 Uhr findet dann ein Sprachkonzert in der Kirche von Ochsenwang statt. Diese lyrisch-musikalischen Kostbarkeiten mit Lyrik, Prosa und Harfenmusik aus dem „Stuttgarter Hutzelmännlein“ bestreiten Heide Mende-Kurz und Gunda Hentschel. Den vorausgegangenen Naturspaziergang führt Gerda Sautter. Bis zum Konzertbeginn besteht die Möglichkeit zum Museumsbesuch und zur Einkehr. Den genauen Treffpunkt und weitere Informationen bei der Anmeldung erfährt man bei der Schwäbischen Landpartie, Telefon (0 70 23) 90 87 18, (01 77) 5 25 41 88 oder E-Mail info@schwaebische-landpartie.de.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Region