Region

Auf den Spuren der Spur

18.01.2010 00:00, Von Patrick Tosolini — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ausstellung im Neckartenzlinger Rathaus befasst sich mit Erinnerungsaktion zur Euthanasie

Jugendhaus Neckartenzlingen und Interessengemeinschaft Ortsgeschichte gestalten zurzeit in der „Galerie im Rathaus“ eine Ausstellung zur Aktion „Spurensuche“, die im Herbst Aufsehen erregte. Zahlreiche Menschen versammelten sich am Freitag zur Eröffnung und suchten den Austausch mit anderen Besuchern.

NECKARTENZLINGEN. Die „Spur der Erinnerung“ war vom 12. und bis zum 16. Oktober des Vorjahres zum Gedenken an die so genannten „Euthanasiemorde“ in Grafeneck organisiert worden. Die Nationalsozialisten hatten auf Schloss Grafeneck auf der Alb vor 70 Jahren Zehntausende geistig behinderter und psychisch kranker Menschen getötet.

Schüler aus über 70 Schulen, 17 Aktionskreise, zahlreiche Bürgerinitiativen und Vereine sowie engagierte Menschen aus vielen Orten halfen dabei, eine etwa 80 Kilometer lange, zehn Zentimeter breite, violette „Spur der Erinnerung“ von Grafeneck bis nach Stuttgart zu ziehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Region