Anzeige

Region

"Albverein ist überaltert"

28.03.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Beurener Ortsgruppe sucht nach Auswegen aus der Misere

BEUREN(rws). Die Mitgliederversammlung der Ortsgruppe Beuren im Schwäbischen Albverein fand am Samstagabend in der Gaststätte Löwen statt.

In seinem Rechenschaftsbericht berichtete Vertrauensmann Rolf Schlegel über die Arbeit von Vorstand und Ausschuss und ließ das vergangene Jahr Revue passieren. Die Ortsgruppe habe ein ausgewogenes Wander- und Veranstaltungsprogramm angeboten, was erfreulicherweise gut angenommen worden sei. So hatten 276 Personen an den 20 Wanderungen teilgenommen und weitere 56 Personen an den sonstigen Veranstaltungen.

Die Mitgliederzahl blieb mit 78 konstant. Schlegel erinnerte an diverse Schwerpunkte wie das Wanderwochenende in der Pfalz, die Ferienwanderung im Schwarzwald und vieles mehr.

Die Arbeit im Vorstand und Ausschuss sei gut und vertrauensvoll gewesen. Da im Verlauf der Versammlung noch Neuwahlen anstanden, nahm Schlegel dies zum Anlass, näher auf die Situation der Ortsgruppe einzugehen. Erfreulich sei die Kontinuität in der Führung der Ortsgruppe andererseits zu bemängeln, dass keine jüngere Mitglieder da seien, um Verantwortung zu übernehmen. Die Ortsgruppe sei überaltert und sollte dringendst verjüngt werden. Dies ist eine der wichtigsten Aufgaben in den nächsten Monaten. Er schloss seine Ausführungen appellierend an die Anwesenden, mitzuarbeiten, um einen Ausweg aus dieser Misere zu finden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Anzeige

Region