Region

Achim Nagel neuer Geschäftsführer

20.04.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wechsel an der Spitze der Geschäftsstelle Biosphärengebiet

(pm) 2009 wurde das Biosphärengebiet Schwäbische Alb als erstes seiner Art in Baden-Württemberg von der UNESCO in das Weltnetz der Biosphärenreservate aufgenommen. Neben dem Land Baden-Württemberg, zwei Regierungsbezirken, drei Landkreisen sowie 29 Städten und Gemeinden bringen sich zahlreiche weitere Akteure in die Modellregion für eine nachhaltige Entwicklung mit ein. Für die Gründungsphase des Biosphärengebiets Schwäbische Alb wurde 2006 im Alten Lager in Münsingen das „Start-Team“ mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Landratsamt Reutlingen, der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben und dem Regierungspräsidium Tübingen installiert. Mit der Ausweisung 2008 und der anschließenden Anerkennung des rund 85 000 Hektar großen Gebiets auf der mittleren Schwäbischen Alb durch die UNESCO folgte die Einrichtung der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb am Regierungspräsidium Tübingen.

Ab sofort übernimmt der Diplom-Geograph Achim Nagel die Leitung der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Der aus dem Landkreis Göppingen stammende Nagel hatte bis zuletzt die stellvertretende Geschäftsführung inne und kümmerte sich darüber hinaus um die Themenbereiche nachhaltiger Tourismus und historisch-kulturelles Erbe.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Region

100 Teddybären im Rettungsdienst

Die Firma Zeus Zeitarbeit aus Reutlingen spendete dem Malteser Rettungsdienst im Landkreis Esslingen 100 Teddybären im Wert von 1000 Euro. Dabei sind die Stofftiere für die Kinder nicht einfach nur ein Spielzeug, sondern ein wichtiger Trostspender. In medizinischen Notfallsituationen können sie…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region