Anzeige

Region

350 Blasmusiker aus dem Kreis stellen sich der Jury

24.04.2018, Von Thomas Krytzner — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gute Resultate für Orchester beim Jugendwertungskonzert

Das Jugendblasorchester Nürtingen überzeugte am Wertungskonzert in Notzingen. Foto: thk

NOTZINGEN. Die Blasmusik hat im Ländle nach wie vor eine große Bedeutung. Dem Blasmusikverband Esslingen gehören 50 Orchester und Kapellen an. In den meisten Vereinen gibt es auch Jugendabteilungen, die sich um die musikalische Ausbildung des Bläsernachwuchses kümmern.

Nebst den regelmäßigen Proben sind die jugendlichen Musiker bei diversen Festen unterwegs und geben Konzerte. Damit in den verschiedenen Musikgruppen der Ausbildungsstand gemessen werden kann, gibt es die Jugendwertungskonzerte. Dort stellen sich die Jungbläser den fachkundigen Wertungsrichtern.

In diesem Jahr luden die Mitglieder des Musikvereins Notzingen-Wellingen zum Wertungstag ein. Über 350 junge Musiker fanden sich kürzlich in der Gemeindehalle ein, um die geprobten Stücke vor den kritischen Ohren der Jury zum Besten zu geben. Franz Barthold übernahm den Vorsitz der Wertungsrichter und beurteilte gemeinsam mit den Beisitzern Hans-Peter Schwab und Franz Watz die Vorträge der 14 Jugendorchester.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 52%
des Artikels.

Es fehlen 48%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

Ausgrabungen zwischen Erkenbrechtsweiler und Grabenstetten

Auf den Feldern zwischen Burrenhof und Grabenstetten wird derzeit fleißig gearbeitet. Studenten der Universitäten Tübingen, Cambridge und Umeå sind gerade dabei, im Rahmen einer Lehrgrabung weitere Spuren der Kelten im Heidengraben zu sichern. Untersucht wird derzeit eine Grabenstruktur, die die…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region