Anzeige

Nürtingen

20 Jahre Modelleisenbahn an der Nürtinger Mörikeschule

17.12.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Jahr 1998 hat alles angefangen, als Techniklehrer Rainer Franz beschloss, mit seinen Schülern eine Modelleisenbahn zu bauen. Mittlerweile ist in den Technikräumen im Keller der Schule das Neuffener Täle entstanden, das mit der Bahnstrecke und den Bahnhöfen von Nürtingen über Frickenhausen, Linsenhofen bis Neuffen verbunden ist. In den letzten Jahren ist noch eine Strecke bis Bempflingen dazugekommen. Das Besondere an der Bahn ist: es ist kein Kreis, an beiden Enden ist Endstation. „In sechs Abschnitte unterteilt, müssen die Schüler den Zug jedes Mal an den Nächsten übergeben und somit miteinander kommunizieren“, sagt Rainer Franz. Die Anlage steht das ganze Jahr und wird jede Woche bespielt. Gestern waren die Technikräume für Besucher geöffnet und die Kinder konnten die Züge unter Anleitung selbst fahren und erhielten auch einen Lokomotivführerschein für Modelleisenbahnen. Insgesamt vier Anlagen wurden gestern in der Mörikeschule gezeigt, darunter auch eine digital gesteuerte, die auch mit einer App über das Handy bedient werden kann. Ein weiteres Highlight der Eisenbahntechnik wurde von den Schülern in Projekttagen aufgearbeitet. Alte Eisenbahnsignale, wie sie im Nürtinger Bahnhof noch in den 70er-Jahren ihren Dienst taten, waren im Schulhof der Mörikeschule ausgestellt. Infotafeln informierten über die Geschichte und Funktionsweise und ließen so ein Stück Eisenbahngeschichte wieder lebendig werden. jh

Anzeige

Region

Die Kirche im Dorf gelassen

Die Pfarrer Peter Schaal-Ahlers und Søren Schwesig sorgen als „Die Vorletzten“ für herzhaftes Gelächter in Altdorf

Bei den Altdorfer Tagen traten am Mittwoch in der Gemeindehalle zwei Pfarrer mit einem ungewöhnlichen Programm auf. Statt Andachten gab es…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region