Einkochen & Co.: Wie verwerten Sie das viele Obst?

Hobbygärtner und Obstbauern befinden sich momentan wohl in der stressigsten Zeit des Jahres – der Erntezeit. Die Bäume und Sträucher in der Region haben sich in diesem Jahr dank fehlendem Frost und warmen Wetters besonders wohlgefühlt. Aus der im Frühjahr so schön anzusehenden Blütenpracht wurden in den letzten Wochen zahlreiche Früchte. Da können die Einkaufsläden und auch Marktstände mit vollen Regalen auftrumpfen.
Doch für den Freizeitgärtner ist die große Menge an reifem Obst und saftigen Beeren oft einfach zu viel, um die leckere Pracht selbst verarbeiten zu können. Zum Glück gibt es zahlreiche Wege, die schmackhaften Früchte zu verbrauchen. Ob einkochen, zu einem Saft pressen oder einfach verschenken – wir haben Passanten in Nürtingen befragt, welche Möglichkeiten sie nutzen, um ihr Obst zu verwerten.    ly

  • Erna Hammer: „Wir haben drei Apfelbäume in unserem Garten und bekommen auch ab und zu etwas Obst geschenkt. Natürlich essen wir die frischen Früchte auch. Ich mache gerne Mus oder Marmelade, backe Kuchen und gefriere etwas ein. Was wir nicht mehr verwerten können, weil es schon am Baum fault, kommt auf den Kompost.“

    Erna Hammer: „Wir haben drei Apfelbäume in unserem Garten und bekommen auch ab und zu etwas Obst geschenkt. Natürlich essen wir die frischen Früchte auch. Ich mache gerne Mus oder Marmelade, backe Kuchen und gefriere etwas ein. Was wir nicht mehr verwerten können, weil es schon am Baum fault, kommt auf den Kompost.“

  • Maria Gärtner: „Meistens kaufen wir unser Obst und essen es. Ab und zu mache ich auch Marmelade. Allerdings haben wir dieses Jahr schon viele Klaräpfel geschenkt bekommen. Daraus habe ich Apfelmus gemacht, das ich in Gläsern eingemacht oder eingefroren habe. Mit dem Mus habe ich auch einen leckeren Kuchen gebacken.“

    Maria Gärtner: „Meistens kaufen wir unser Obst und essen es. Ab und zu mache ich auch Marmelade. Allerdings haben wir dieses Jahr schon viele Klaräpfel geschenkt bekommen. Daraus habe ich Apfelmus gemacht, das ich in Gläsern eingemacht oder eingefroren habe. Mit dem Mus habe ich auch einen leckeren Kuchen gebacken.“

  • Hans Igel: „Was wir mit dem Obst machen, kommt auf die Sorte an, ob Äpfel oder Früchte aus den ozeanischen Gebieten. Reifes Obst wie Kirschen und Pfirsiche wird roh gegessen – das Schwabenland gibt ja einiges an süßen und aromatischen Früchten her. Wir kochen daraus ansonsten ganz konservativ schwäbisch ,Gsälz‘.“

    Hans Igel: „Was wir mit dem Obst machen, kommt auf die Sorte an, ob Äpfel oder Früchte aus den ozeanischen Gebieten. Reifes Obst wie Kirschen und Pfirsiche wird roh gegessen – das Schwabenland gibt ja einiges an süßen und aromatischen Früchten her. Wir kochen daraus ansonsten ganz konservativ schwäbisch ,Gsälz‘.“

  • Christine Flick: „Ich habe ein bisschen Obst im Garten und gehe auch in den Wald, um Brombeeren zu sammeln. Natürlich kaufe ich auch mal Obst. Die frischen Früchte esse ich, mache Obstsalate oder schneide sie mir in den Joghurt. Auch Marmelade koche ich gerne daraus. Aus gekauften Früchten mache ich dann aber keine Marmelade.“

    Christine Flick: „Ich habe ein bisschen Obst im Garten und gehe auch in den Wald, um Brombeeren zu sammeln. Natürlich kaufe ich auch mal Obst. Die frischen Früchte esse ich, mache Obstsalate oder schneide sie mir in den Joghurt. Auch Marmelade koche ich gerne daraus. Aus gekauften Früchten mache ich dann aber keine Marmelade.“

  • Günter Gross: „In der Regel kaufe ich mein Obst auf dem Wochenmarkt in Nürtingen und bevorzuge heimische Sorten wie Himbeeren, Äpfel, Mirabellen oder Zwetschgen. Mehrfach wurde ich aber auch von lieben Nachbarn mit Obst beschenkt. Die Früchte verwende ich ausschließlich zum Verzehr – Marmelade kaufe ich lieber fertig.“

    Günter Gross: „In der Regel kaufe ich mein Obst auf dem Wochenmarkt in Nürtingen und bevorzuge heimische Sorten wie Himbeeren, Äpfel, Mirabellen oder Zwetschgen. Mehrfach wurde ich aber auch von lieben Nachbarn mit Obst beschenkt. Die Früchte verwende ich ausschließlich zum Verzehr – Marmelade kaufe ich lieber fertig.“

  • Mona Bentler: „Wir haben einen eigenen großen Garten mit allen möglichen Obstsorten wie Birnen und Äpfeln, aber auch Brombeeren oder Trauben, um nur ein paar zu nennen. Wir verwerten alles, was wir an Früchten ernten. Wir machen Mus oder Saft, kochen und frieren das Obst ein und verschenken auch vieles an Nachbarn und Familie.“

    Mona Bentler: „Wir haben einen eigenen großen Garten mit allen möglichen Obstsorten wie Birnen und Äpfeln, aber auch Brombeeren oder Trauben, um nur ein paar zu nennen. Wir verwerten alles, was wir an Früchten ernten. Wir machen Mus oder Saft, kochen und frieren das Obst ein und verschenken auch vieles an Nachbarn und Familie.“

Nürtingen

Haushaltszahlen jetzt auch digital

Stadtkämmerin Bettina Schön erklärt in der nächsten Sitzung, wie sich die Bürger interaktiv durch den Etat klicken können

Auf ihrem Schreibtisch liegt ein Wälzer mit 600 Seiten. Kein Bestseller, sondern ein Werk mit vielen Zahlen. Der Etat 2018 der…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen