Wie wichtig ist für Sie das Händewaschen?

Jeder würde von sich behaupten, einigermaßen reinlich zu sein. Unbedingt dazu gehört das Händewaschen. Gerade während der Herbstzeit möchte man sich im direkten Kontakt mit Menschen nicht mit irgendwelchen Keimen infizieren. Vor allem beim Handschlag werden Erreger übertragen.

Lebt man jedoch automatisch gesünder, wenn man sich ständig die Hände wäscht? Aus einer einfachen Frage kann schnell eine Wissenschaft entstehen: welche Wassertemperatur ist die richtige, wie lange muss man sich die Hände waschen und welche Seife sollte man nehmen?

Bevor allgemein bekannt war, wie Krankheiten übertragen werden, war das regelmäßige Händewaschen mit Wasser und Seife nicht selbstverständlich. Haben die Nürtinger Passanten beim Thema Händewaschen ein reines Gewissen?
rfr

 

  • Ivan Babic: „Nach dem Gang auf die Toilette ist das Händewaschen normal. Bei meiner Tätigkeit bei der Post arbeite ich viel mit Maschinen und habe dann oft Kontakt mit anderen Menschen; deshalb wasche ich meine Hände mindestens zehn Mal am Tag. Deswegen schütze ich sie aber auch durch häufiges Cremen vor dem Austrocknen.“

    Ivan Babic: „Nach dem Gang auf die Toilette ist das Händewaschen normal. Bei meiner Tätigkeit bei der Post arbeite ich viel mit Maschinen und habe dann oft Kontakt mit anderen Menschen; deshalb wasche ich meine Hände mindestens zehn Mal am Tag. Deswegen schütze ich sie aber auch durch häufiges Cremen vor dem Austrocknen.“

  • Heike Pflüger: „In meiner Buchhandlung sind immer wieder Leute, die erkältet sind. Die Häufigkeit des Händewaschens ist aus meiner Sicht nicht entscheidend. Manche übertreiben es so sehr, dass sie ihrem Körper damit eher schaden. Das erkennt man oft an offenen, trockenen Händen und es hat dann nichts mehr mit gesunder Hygiene zu tun.“

    Heike Pflüger: „In meiner Buchhandlung sind immer wieder Leute, die erkältet sind. Die Häufigkeit des Händewaschens ist aus meiner Sicht nicht entscheidend. Manche übertreiben es so sehr, dass sie ihrem Körper damit eher schaden. Das erkennt man oft an offenen, trockenen Händen und es hat dann nichts mehr mit gesunder Hygiene zu tun.“

  • Antonia Makutz-Weber: „Ich finde Händewaschen alleine aufgrund der Wertschätzung gegenüber anderen wichtig. Ich besuche gelegentlich Freunde aus dem Iran. Dort legt man sehr viel Wert auf Hygiene, beispielsweise beim Essen. Man sollte jedoch keine übermäßige Angst haben, sich mit Keimen zu infizieren. Bei meinem Besuch auf Haiti wurde ich nie krank.“

    Antonia Makutz-Weber: „Ich finde Händewaschen alleine aufgrund der Wertschätzung gegenüber anderen wichtig. Ich besuche gelegentlich Freunde aus dem Iran. Dort legt man sehr viel Wert auf Hygiene, beispielsweise beim Essen. Man sollte jedoch keine übermäßige Angst haben, sich mit Keimen zu infizieren. Bei meinem Besuch auf Haiti wurde ich nie krank.“

  • Fabrizio Brena: „Ich benutze drei bis vier Mal am Tag öffentliche Verkehrsmittel. Deshalb wasche ich meine Hände ziemlich oft. Vom Arzt wurde das empfohlen, um sich vor einer Grippe zu schützen. Ich bin jedoch kein ,Waschfanatiker‘ – ich finde es normal, sich nach dem Aufenthalt an der frischen Luft zu waschen, man sollte es aber nicht übertreiben.“

    Fabrizio Brena: „Ich benutze drei bis vier Mal am Tag öffentliche Verkehrsmittel. Deshalb wasche ich meine Hände ziemlich oft. Vom Arzt wurde das empfohlen, um sich vor einer Grippe zu schützen. Ich bin jedoch kein ,Waschfanatiker‘ – ich finde es normal, sich nach dem Aufenthalt an der frischen Luft zu waschen, man sollte es aber nicht übertreiben.“

  • Ilmar Ströbele: „Man sollte sich sowieso regelmäßig die Hände waschen. Wenn ich zu Hause bin, mache ich das mindestens drei bis fünf Mal am Tag. Von jedem geht schließlich eine Ansteckungsgefahr aus, deshalb ist es ein sinnvoller Schutz. Angst vor Keimen – in Krankenhäusern zum Beispiel – habe ich jedoch keine. Ich habe auch keine Allergien.“

    Ilmar Ströbele: „Man sollte sich sowieso regelmäßig die Hände waschen. Wenn ich zu Hause bin, mache ich das mindestens drei bis fünf Mal am Tag. Von jedem geht schließlich eine Ansteckungsgefahr aus, deshalb ist es ein sinnvoller Schutz. Angst vor Keimen – in Krankenhäusern zum Beispiel – habe ich jedoch keine. Ich habe auch keine Allergien.“

  • Hilal Duman: „Hygiene ist wirklich wichtig. Im Islam allgemein und in meiner Familie wird Sauberkeit sehr wertgeschätzt, schließlich sollte man bei der Hygiene auch an andere denken. Für mich ist das regelmäßige Händewaschen jedoch kein Ritual, sondern eher eine gesunde Angewohnheit. Ungesund wird es dann, wenn man es bei jeder kleinen Gelegenheit macht.“

    Hilal Duman: „Hygiene ist wirklich wichtig. Im Islam allgemein und in meiner Familie wird Sauberkeit sehr wertgeschätzt, schließlich sollte man bei der Hygiene auch an andere denken. Für mich ist das regelmäßige Händewaschen jedoch kein Ritual, sondern eher eine gesunde Angewohnheit. Ungesund wird es dann, wenn man es bei jeder kleinen Gelegenheit macht.“

Nürtingen