Würden Sie Kleinbeträge mit Karte bezahlen?

14.12.2019

EC- oder Kreditkarte, kontaktlos über NFC (Near Field Communication), mit M-Payment (Mobile Payment) via Smartphone oder doch ganz altmodisch mit Münzen und Scheinen – die Bezahlmöglichkeiten im Einzelhandel sind derzeit so vielfältig wie nie zuvor. Immer häufiger wird dabei den bargeldlosen Varianten der Vorzug gegeben.

In vielen Ländern ist es auch bereits möglich kleinste Beträge bargeldlos zu begleichen. Ganz vorne mit dabei sind hier die skandinavischen Länder wie Schweden und Norwegen. Dort akzeptieren selbst Straßenmusiker und Händler auf dem Wochenmarkt oftmals die Karte.

Doch die Brezel beim Bäcker oder den Apfel auf dem Markt mit der Karte bezahlen? Wir haben Passanten in der Nürtinger Innenstadt gefragt, ob sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen würden.    
mew

  • Michael Wagner: „Für größere Beträge möchte ich die Karte nicht missen. Kleine Beträge möchte ich damit aus Datenschutzgründen allerdings nicht bezahlen. Die Karte ist zwar durchaus praktisch, aber der Datenfluss stört mich. Außerdem finde es nicht gut, wenn die Banken Gebühren erheben und so bei jeder Buchung mitkassieren.“

    Michael Wagner: „Für größere Beträge möchte ich die Karte nicht missen. Kleine Beträge möchte ich damit aus Datenschutzgründen allerdings nicht bezahlen. Die Karte ist zwar durchaus praktisch, aber der Datenfluss stört mich. Außerdem finde es nicht gut, wenn die Banken Gebühren erheben und so bei jeder Buchung mitkassieren.“

  • Ours Hohmann: „Was bargeldloses Bezahlen angeht, ist Deutschland ziemlich hinterher. Ich war zuletzt in Barcelona, da kann man sogar bei den Straßenverkäufern kleinste Beträge mit Karte bezahlen. Ich persönlich zahle gerne bargeldlos, vor allem mit dem Smartphone. Für sehr kleine Beträge habe ich aber auch gerne etwas Bargeld dabei.“

    Ours Hohmann: „Was bargeldloses Bezahlen angeht, ist Deutschland ziemlich hinterher. Ich war zuletzt in Barcelona, da kann man sogar bei den Straßenverkäufern kleinste Beträge mit Karte bezahlen. Ich persönlich zahle gerne bargeldlos, vor allem mit dem Smartphone. Für sehr kleine Beträge habe ich aber auch gerne etwas Bargeld dabei.“

  • Wolfgang Wetzel: „Das bargeldlose Bezahlen kleiner Beträge bin ich aus Schweden gewöhnt. Das ist sehr praktisch, so muss man kein Kleingeld mehr dabeihaben. Ich zahle schon sehr viel mit Karte. Die Gefahr ist natürlich, dass leicht nachvollziehbar ist, wo man sich aufgehalten hat. Trotzdem finde ich die Kartenzahlung sehr angenehm.“

    Wolfgang Wetzel: „Das bargeldlose Bezahlen kleiner Beträge bin ich aus Schweden gewöhnt. Das ist sehr praktisch, so muss man kein Kleingeld mehr dabeihaben. Ich zahle schon sehr viel mit Karte. Die Gefahr ist natürlich, dass leicht nachvollziehbar ist, wo man sich aufgehalten hat. Trotzdem finde ich die Kartenzahlung sehr angenehm.“

  • Martin Weingardt: „Für Beträge unter 20 Euro möchte ich die Karte möglichst nicht nutzen. Digitale Systeme sind störanfällig – Bargeld aber funktioniert immer. Zudem sind auch im alltäglichen menschlichen Miteinander künftig kleine Bargeldsummen erforderlich. Und mancher verliert das Gefühl dafür, wie viel bereits ausgegeben wurde.“

    Martin Weingardt: „Für Beträge unter 20 Euro möchte ich die Karte möglichst nicht nutzen. Digitale Systeme sind störanfällig – Bargeld aber funktioniert immer. Zudem sind auch im alltäglichen menschlichen Miteinander künftig kleine Bargeldsummen erforderlich. Und mancher verliert das Gefühl dafür, wie viel bereits ausgegeben wurde.“

  • Anneli Märkisch: „Sehr kleine Beträge würde ich eher nicht mit Karte bezahlen. Da werden ja meistens noch Gebühren aufgeschlagen. Entweder steigt dadurch der Preis oder die Händler, die die Kartenzahlung anbieten, dürften kaum noch etwas verdienen. Kartenzahlungen ab einer Höhe von zehn Euro finde ich in Ordnung.“

    Anneli Märkisch: „Sehr kleine Beträge würde ich eher nicht mit Karte bezahlen. Da werden ja meistens noch Gebühren aufgeschlagen. Entweder steigt dadurch der Preis oder die Händler, die die Kartenzahlung anbieten, dürften kaum noch etwas verdienen. Kartenzahlungen ab einer Höhe von zehn Euro finde ich in Ordnung.“

  • Tina Siegler: „Ich bin ein großer Fan von Kartenzahlungen. In vielen Ländern kann man auch schon kleinste Beträge mit der Karte bezahlen. Viele Freunde, die aus dem Ausland zu Besuch kommen sind irritiert, dass das hier noch nicht so geht. Ich trage ungern viel Bargeld bei mir, insofern würde ich das Angebot auf jeden Fall nutzen.“

    Tina Siegler: „Ich bin ein großer Fan von Kartenzahlungen. In vielen Ländern kann man auch schon kleinste Beträge mit der Karte bezahlen. Viele Freunde, die aus dem Ausland zu Besuch kommen sind irritiert, dass das hier noch nicht so geht. Ich trage ungern viel Bargeld bei mir, insofern würde ich das Angebot auf jeden Fall nutzen.“

Nürtingen

Bonpflicht sorgt auch in der Region für Unmut

Ab Januar gilt eine Belegausgabepflicht bei allen Einkäufen Von vielen Seiten kommt deswegen Kritik

Für jede gekaufte Brezel oder Tomate bekommen Kunden ab Januar ein Extra obendrauf: Denn zum Jahreswechsel muss jede Registrierkasse einen Beleg…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen