Halten Sie die Mülltrennung für sinnvoll?

Gelber Sack, Restmülltonne, Altpapier oder Bioabfalltonne? Die Mülltrennung gehört in Deutschland längst zum Haushaltsalltag. Die Abfallentsorgung und -verwertung wird dabei in Baden-Württemberg von den jeweiligen Stadt- und Landkreisen geregelt. Die genauen Bestimmungen können also je nach Kommune unterschiedlich sein.

Laut dem Statistischen Bundesamt wurden deutschlandweit im Jahr 2016 insgesamt 38,1 Millionen Tonnen Abfall bei den Haushalten eingesammelt, das macht in etwa 462 Kilogramm Müll pro Person. Eine Menge Abfall, der korrekt in die bunte Tonnenvielfalt einsortiert werden sollte.

Aber ist die Mülltrennung wirklich sinnvoll oder doch nur ein lästiger Zusatzaufwand? Wir haben bei Fußgängern in der Nürtinger Innenstadt nachgefragt, wie sie darüber denken.   
mew

  • Jan-Simon Salzer: „Ich denke, Mülltrennung ist sehr sinnvoll. Zu Hause legen meine Eltern großen Wert darauf, dass alles richtig sortiert wird. Ich könnte allerdings etwas mehr darauf achten. Ich finde außerdem, dass es bundesweit eine einheitliche Regelung geben sollte, sodass man sich nach einem Umzug nicht jedes Mal neu orientieren muss.“

    Jan-Simon Salzer: „Ich denke, Mülltrennung ist sehr sinnvoll. Zu Hause legen meine Eltern großen Wert darauf, dass alles richtig sortiert wird. Ich könnte allerdings etwas mehr darauf achten. Ich finde außerdem, dass es bundesweit eine einheitliche Regelung geben sollte, sodass man sich nach einem Umzug nicht jedes Mal neu orientieren muss.“

  • Helga Braun: „Da unsere Ressourcen immer knapper werden, wird das Thema Recycling immer wichtiger. Dafür ist es sinnvoll, bereits im Vorfeld alles gut zu sortieren. Zusätzlich versuche ich, erst gar nicht so viel Müll zu produzieren. Beim Einkaufen achte ich auf die Art der Verpackung und bringe einen eigenen Stoffbeutel mit.“

    Helga Braun: „Da unsere Ressourcen immer knapper werden, wird das Thema Recycling immer wichtiger. Dafür ist es sinnvoll, bereits im Vorfeld alles gut zu sortieren. Zusätzlich versuche ich, erst gar nicht so viel Müll zu produzieren. Beim Einkaufen achte ich auf die Art der Verpackung und bringe einen eigenen Stoffbeutel mit.“

  • Josefine Lothholz: „Mülltrennung finde ich prinzipiell schon sinnvoll. Allerdings weiß man leider nicht mit Sicherheit, ob das Recyclingmaterial tatsächlich wiederverwendet wird. In Sachen Müllentsorgung und -wiederverwertung würde ich mir etwas mehr Transparenz wünschen. Ich denke, dann macht das Sortieren auch mehr Spaß.“

    Josefine Lothholz: „Mülltrennung finde ich prinzipiell schon sinnvoll. Allerdings weiß man leider nicht mit Sicherheit, ob das Recyclingmaterial tatsächlich wiederverwendet wird. In Sachen Müllentsorgung und -wiederverwertung würde ich mir etwas mehr Transparenz wünschen. Ich denke, dann macht das Sortieren auch mehr Spaß.“

  • Irmtraut Elßer: „Mein Mann und ich trennen den Abfall eigentlich schon immer. Ich finde es sehr wichtig, schließlich tragen wir auch die Verantwortung für die Zukunft unserer Kinder oder Enkel. Es ist gut, auch bei ihnen schon früh ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass man sorgsam mit den Ressourcen umgehen muss.“

    Irmtraut Elßer: „Mein Mann und ich trennen den Abfall eigentlich schon immer. Ich finde es sehr wichtig, schließlich tragen wir auch die Verantwortung für die Zukunft unserer Kinder oder Enkel. Es ist gut, auch bei ihnen schon früh ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass man sorgsam mit den Ressourcen umgehen muss.“

  • Julia Abel: „Ich finde die Mülltrennung gerade mit Blick auf das wiederverwertbare Material äußerst sinnvoll. Es gibt viel zu viel Plastikmüll, da ist es wichtig, sorgfältig zu trennen. Ich denke aber, dass das Bewusstsein für unser Müllproblem noch größer werden muss und wir generell versuchen sollten, weniger Müll zu produzieren.“

    Julia Abel: „Ich finde die Mülltrennung gerade mit Blick auf das wiederverwertbare Material äußerst sinnvoll. Es gibt viel zu viel Plastikmüll, da ist es wichtig, sorgfältig zu trennen. Ich denke aber, dass das Bewusstsein für unser Müllproblem noch größer werden muss und wir generell versuchen sollten, weniger Müll zu produzieren.“

  • Kai Gnamm: „Ich finde es durchaus sinnvoll, den Müll zu trennen, auch wenn ich selbst nicht gerade akribisch darauf achte. Ich denke, eine Nachsortierung in den Entsorgungsanlagen ist sicherlich ein großer Aufwand, der nicht unterschätzt werden darf. Deswegen sollte besser bereits im Vorfeld alles gut sortiert sein.“

    Kai Gnamm: „Ich finde es durchaus sinnvoll, den Müll zu trennen, auch wenn ich selbst nicht gerade akribisch darauf achte. Ich denke, eine Nachsortierung in den Entsorgungsanlagen ist sicherlich ein großer Aufwand, der nicht unterschätzt werden darf. Deswegen sollte besser bereits im Vorfeld alles gut sortiert sein.“

Nürtingen