Nürtingen

Von der Ähre zum backfertigen Mehl

10.08.2009, Von Anna-Madeleine Metzger — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Beim gestrigen Getreidetag im Beurener Freilichtmuseum wurde gedroschen, gesiebt und gemahlen

Groß und Klein tummelten sich gestern bei strahlendem Sonnenschein im Beurener Freilichtmuseum, um beim Getreidetag alles rund ums Korn zu erfahren, auszuprobieren und zu beobachten. Manche kannten die historischen Geräte und Techniken noch aus ihrer Kindheit, während andere lernten, was es mit Dreschen, Dengeln und Worfeln auf sich hat.

BEUREN. Unter dem wohlwollenden Auge von Heinz-Jürgen von Bötticher, Museumsbauer im Freilichtmuseum, lassen die Kinder den Flegel auf die auf dem Boden ausgebreiteten Ähren sinken. Der richtige Umgang mit dem traditionellen Werkzeug ist nicht leicht: Lockerlassen soll man, so rät der erfahrene Landwirt. Aus dem Handgelenk schwingen, nicht zu schnell und nicht zu langsam, dabei immer gleichmäßig auf und ab gehen, um jedes wertvolle Korn aus seiner Ähre zu schlagen. Gar nicht so einfach, vor allem nicht bei sengender Sonne.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Nürtingen