Nürtingen

Unverständnis bei der CDU

28.06.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stellungnahme zum Public Viewing-Projekt der Stadt

NÜRTINGEN (ah/sk). „Die CDU Nürtingen hätte jedem Bürger der Stadt ein neues Sommermärchen in Nürtingen gegönnt, aber nicht auf Kosten der Stadt, also der Steuerzahler“, so der neu gewählte CDU-Vorsitzende Soeren Keck in einer Mitteilung.

Darin heißt es wörtlich: „Doch schon einige Wochen vor der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine wurde klar, es gibt keine Wiederholung des Sommermärchens von 2006 in Nürtingen. Durch überzogene Sicherheitsauflagen seitens des Ordnungsamtes wurden willige Gastronomen in Nürtingen von der Ausrichtung solcher mittlerweile überall in Deutschland üblichen Fußballveranstaltung abgehalten. Was dazu führte, dass in der Stadt über den seitherigen Verlauf der Fußball-EM praktisch nichts los war. Jetzt meldet sich eine andere Abteilung der Stadt Nürtingen, nämlich das Stabsteam des Oberbürgermeisters, zu Wort und präsentiert mehrere Großveranstaltungen mit musikalischem Rahmenprogramm und einer EM zum Anfassen in der Stadthalle und auf dem Stadthallenvorplatz. Die anfallenden Kosten für Sicherheit und das Gelingen der Veranstaltungen werden jetzt unter den beteiligten Gastronomen und der Stadt Nürtingen, also dem Steuerzahler, aufgeteilt. Dies stößt bei uns auf völliges Unverständnis.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Nürtingen