Nürtingen

Umfahrung Reudern bleibt

05.07.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (ali). Um Unterstützung bat Oberbürgermeister Heirich am Dienstag den Gemeinderat in Sachen Ortsumfahrung Reudern. Das Stadtoberhaupt hat erfahren, dass der Verband Region Stuttgart die Trasse für eine mögliche Ortsumfahrung von Reudern aus dem Regionalverkehrsplan streichen wolle. Heirich sah deshalb Handlungsbedarf und plädierte für die Verabschiedung einer Resolution. Er fand damit bei der überwiegenden Mehrheit der Parlamentarier Unterstützung. Lediglich die Fraktion Nürtinger Liste/ Grüne wollte eine solche Entscheidung nicht im Hoppla-Hopp-Verfahren treffen.

Roland Hiller (CDU) dankte dem Oberbürgermeister, dass er sich so für die Stadtteile einsetze. Wir müssen alles tun, um Reudern in Zukunft vom Verkehr zu entlasten, sagte CDU-Stadtrat Hiller. Er sehe hier eine Möglichkeit mit einer kürzeren, ortsnahen Umfahrung.

Mit dem kurzfristigen Appell hatten Stadt und Gemeinderat Erfolg. In der gestrigen Sitzung des Verkehrsausschusses in Stuttgart wurde beschlossen, die Reuderner Trasse im Regionalverkehrsplan zu belassen. Die Trasse bleibt drin. Man sprach sich für die ortsnahe Umfahrung aus, teilte Thaddäus Kunzmann (CDU) unserer Redaktion gestern in einer Sitzungspause mit.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Nürtingen