Nürtingen

Störsteine für Fische

25.07.2007, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Steinach soll durchgängiger werden

NÜRTINGEN. Die Steinach ist für Fische zurzeit kein einladendes Gewässer. Zwar ist sie sauber, doch unpassierbar. Weil sie über weite Strecken kanalisiert ist und Schwellen hat, können die Fische nicht flussaufwärts wandern. Das soll sich nun ändern. Am Samstag schraubte der Arbeitskreis Lebendiger Neckar sogenannte Störsteine in den Fluss, um seine Fließgeschwindigkeit und Strömungsverhältnisse zu ändern.

Im Arbeitskreis Lebendiger Neckar haben sich Naturschutzverbände und Institutionen zusammengeschlossen, um den Neckar und seine Nebenflüsse bis 2015 gemäß der Wasserrahmenrichtline der EU wieder in ein naturnahes Gewässer zu verwandeln.

Die Aktion am Samstag war die dritte ihrer Art. Karl-Heinz Frey vom Arbeitskreis erklärte, was die ins Bachbett geschraubten Steine bewirken. Wird zum Beispiel eine Brücke gebaut, wird der Untergrund befestigt, um die Fundamente zu sichern. Davor und dahinter wird das Kiesbett des Flusses ausgespült, wodurch eine Schwelle entsteht, die für Fische schwer zu überwinden ist. Mit Steinen in abnehmender Größe soll die Schwelle überbrückt werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Nürtingen