Nürtingen

Stifter für die Ewigkeit gesucht

15.06.2011 00:00, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Um den Unterhalt der beiden Kirchen zu sichern, gründet die Kirchengemeinde Oberensingen-Hardt eine Stiftung

Eine Gemeinde, zwei Kirchen – und bald eine „ZweiKirchenStiftung“? An alle evangelischen Haushalte in Hardt und Oberensingen wurde kürzlich eine Broschüre verteilt, in der die Gemeinde um Beiträge zu der neuen Stiftung bittet. Damit möchte sie unabhängiger von der Kirchensteuer werden.

NT-OBERENSINGEN/HARDT. Pfarrerin Elke Dangelmaier-Vinçon erläutert die Hintergründe der Kirchenstiftung. Im Jahr 2009 erließ die Landeskirche ein Gesetz, das die Gemeinden dazu verpflichtet, Rücklagen für die Renovierung ihrer Immobilien abzuschreiben. Früher seien das kleinere Beiträge gewesen, mit der Folge, dass die Kirchen bei Renovierungen immer große Spendenkampagnen machen mussten. Nun werden Beträge aus dem laufenden Haushalt zurückgelegt.

Die Gemeindearbeit soll nicht zugunsten des Gebäudeunterhalts eingeschränkt werden. Die Kirchensteuer sei zuerst für die Gemeinde da. Deshalb gründet die Gemeinde nun eine Stiftung, die „ZweiKirchenStiftung“. Sie soll einen Kapitalgrundstock von wenigstens 100 000 Euro ansammeln, aus dessen Zinsen wenigstens ein Teil des Gebäudeunterhaltes gedeckt werden kann.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Nürtingen