Anzeige

Nürtingen

Starts und Landungen gemeint

31.03.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Regierungspräsidium präzisiert Genehmigung für Flugplatz Hahnweide

NT-REUDERN (pm). Reuderns Ortsvorsteher Matthias Ruckh informierte in der letzten Sitzung des Ortschaftsrats darüber, dass das Regierungspräsidium Stuttgart die Genehmigung zur Umwandlung des Segelfluggeländes zum Sonderlandeplatz Hahnweide in Kirchheim aufheben wird. Die gleichzeitig neu zu erlassende Genehmigung enthält klarstellende Regelungen.

Nach dem Erlass der bisherigen Genehmigung bestand Unklarheit wegen der Zahl der Flugbewegungen, weil teilweise von 15 000 Starts die Rede war, während an anderer Stelle von 15 000 Flugbewegungen gesprochen wurde. Unter einer Flugbewegung ist entweder ein Start oder eine Landung zu verstehen. Der momentane Status, der auch künftig gelten soll und der im Gutachten des Antragstellers auch zu Grunde gelegt wurde, deckt die 15 000 Flugbewegungen in dem Sinne ab, dass von einem Start und einer Landung auszugehen ist, so die Präzisierung des Regierungspräsidiums. Im Laufe des Aprils wird die Aufhebung sowie das erneute Genehmigungsverfahren vorgenommen.

Ortsvorsteher Ruckh gab bekannt, dass der Ende des Jahres eingebaute Oberflächenbelag „Im Gäßle“ nicht den Qualitätsansprüchen entspricht. Das Tiefbauamt hat den Unternehmer inzwischen aufgefordert, den Oberflächenbelag entsprechend zu entfernen und nochmals neu einzubauen, sobald es die Witterung zulässt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Anzeige

Nürtingen