Anzeige

Kommentar

So gelingt Beteiligung

15.02.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Pläne für das Baugebiet östliche Bahnstadt sollen konkreter werden – und von Anfang an werden die Bürger am Prozess beteiligt. Schon seit 2014 werden mit Infoveranstaltungen, Workshops und Spaziergängen auf dem Areal die Bürger eingebunden. Das Pro-jekt soll, nein, es muss gelingen. Das ist auch dringend nötig, nachdem im vergangenen Jahrzehnt so viele Vorhaben in den Sand gesetzt wurden.

Ein Kommentar von Philip Sandrock.
Ein Kommentar von Philip Sandrock.

Die Planungen zum Großen Forst, zum Wörth-Areal und das Hin und Her beim Hotel am Neckar oder der geplanten Bebauung im Roßdorf haben das Vertrauen vieler Bürger in die Stadtverwaltung nachhaltig gestört.

Umso besser ist, dass die Verantwortlichen jetzt vieles richtig machen. Die Planungen zur Bahnstadt sind eine gute Mischung aus Fachplanung und öffentlichem Dialog. Das wurde am Mittwoch auch in der Fragerunde deutlich, als die Planer und Projektleiterin Heidrun Eissele sich mehr als 45 Minuten den Fragen der Bürger widmeten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Anzeige

Nürtingen