Nürtingen

Regen zwang zum Standortwechsel

23.07.2007, Von Günter Schmitt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Regen zwang zum Standortwechsel

Tattoo mit Stadtkapelle, Musikverein Wolfschlugen und Parforcehornkorps fand zuletzt unter Dach statt Die Schirme ausgepackt

NÜRTINGEN. Die Heckschnärre im Giebelfensterchen des Rathauses muss es geahnt haben. Sie schien an diesem Abend mit besonders schrägem Blick das Geschehen in der Marktstraße zu verfolgen. Es war für einen frühen Sommerabend aber auch viel zu dunkel, schwere Wolken waren aufgezogen. Die Ahnung sollte nicht trügen. Der Vorsitzende des Stadtkapellenvereins, Eberhard Beck, hatte kaum das Mikrofon zum Mund geführt, um zu begrüßen, als auch schon die ersten Tropfen fielen.

Die drei Ensembles, die in voller Rathausbreite in der Marktstraße Platz genommen hatten, spielten am Anfang noch beharrlich gegen das Ärgernis an, das sich als ein zäher Landregen erweisen sollte, doch leider war den Bemühungen kein Erfolg beschieden. Den Musikern der Stadtkapelle, der Gastkapelle aus Wolfschlugen und des Parforcehornkorps der Nürtinger Jägervereinigung regnete es in die Noten, auf die Instrumente und auf die ganze gute Laune, mit der sie am Samstag zum Blasmusikfestival angetreten waren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Nürtingen