Anzeige

Nürtingen

Rasengrabfeld für Reudern

19.03.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ortschaftsrat macht den Weg frei – Sanierung im Kindergarten

Seit längerem besteht der Wunsch Reuderner Bürger, auf dem örtlichen Friedhof ein Rasengrabfeld anzulegen, wie es zum Beispiel in Oberboihingen schon existiert. In der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrats wurden hierfür die Zeichen auf grün gestellt.

NT-REUDERN (maw). Nachdem auf dem Friedhof Reudern östlich der Aussegnungshalle ein Reihengrabfeld innerhalb der nächsten zwei Jahre vollständig aufgelöst wird, kann dieser Bereich für Rasengräber zur Verfügung gestellt werden. Ab Mitte des Jahres 2015 können die ersten Rasengräber angelegt werden.

Noch in diesem Jahr wird die neue Friedhofsgebührensatzung der Stadt Nürtingen verabschiedet. Die neue Grabform „Rasengrab“ auf dem Friedhof Reudern wird darin enthalten sein.

Die zu Beginn der Laufzeit des Grabes zu entrichtende Gebühr für die Nutzung eines Rasengrabes beinhaltet auch die Pflege der Rasenfläche durch den Bauhof. Über die Gebührenhöhe kann noch keine Aussage getroffen werden, da die Gebührenkalkulation aktuell in Bearbeitung ist.

Der Ortschaftsrat beschloss die Einrichtung eines Rasengrabfeldes auf dem Friedhof. Zu den Grabsteinen und zur Grabart im Rasengrabfeld wurde festgelegt, dass die Grabsteine im Rasengrabfeld keiner besonderen Gestaltungsrichtlinie unterliegen. Die Rasengräber sind Gräber in der Reihe mit einer Laufzeit von 25 Jahren.

Ortsvorsteherin Marietta Weil berichtete anschließend, dass die Sanitäranlagen im Kindergarten Hofäcker im Laufe des Jahres saniert werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 100 000 Euro.

Anzeige

Nürtingen