Nürtingen

NPD-Altlasten einer Steuerberaterin

25.10.2011 00:00, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Verfahren gegen eine 44-Jährige wurde eingestellt – Sie hatte einen fehlerhaften Partei-Rechenschaftsbericht erstellt

Wegen eines fehlerhaften Rechenschaftsberichts der NPD musste sich eine Steuerberaterin am Montag vor dem Nürtinger Amtsgericht verantworten. Der Fall hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Ex-Schatzmeister der Partei, Erwin Kemna, landete 2008 unter anderem deswegen im Gefängnis. Die Angeklagte indes kam vergleichsweise glimpflich davon.

NÜRTINGEN. Dass es schwierige Mandanten gibt, ist vermutlich jedem Steuerberater bewusst. Das gilt insbesondere dann, wenn der Auftraggeber ohnehin unter verschärfter Beobachtung steht. Das musste am Montag eine Steuerberaterin aus dem Kreisgebiet erfahren. Sie hatte den Rechenschaftsbericht für das Jahr 2005 der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands (NPD) erstellt. Es war nur einer von zahlreichen Berichten der rechtsextremen Partei der vergangenen Jahre, die fehlerhaft waren. So musste die Partei für falsche Zahlen der Jahre 2006 und 2007 Millionenstrafen zahlen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Nürtingen