Nürtingen

Neue Heimat für die Zauneidechsen

24.05.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Grien entsteht eine Ausgleichsfläche für die Tiere, die vom künftigen Baugebiet „Bahnstadt“ umgesiedelt werden müssen

Garten- und Landschaftsbauer Matthias Brantner (links) und Jochen Hildenbrand, Umweltbeauftragter der Stadt Nürtingen: In den Steinschroppen sollen sich die Eidechsen ansiedeln.    Foto: nt
Garten- und Landschaftsbauer Matthias Brantner (links) und Jochen Hildenbrand, Umweltbeauftragter der Stadt Nürtingen: In den Steinschroppen sollen sich die Eidechsen ansiedeln.    Foto: nt

NÜRTINGEN (nt). Auf den ersten Blick sieht es ungewöhnlich aus: Steinhaufen, die ähnlich wie ein Deich am Meer angeordnet sind, mitten auf einem Grundstück im Grien. Zu den Steinhaufen kommen Sandhaufen, die an bestimmten Stellen des „Steindamms“ aufgeschüttet sind. Es handelt sich hier um ein künftiges „Wohngebiet“ von Zauneidechsen, erklärt Jochen Hildenbrand: „Wir haben circa 100 Tiere im zukünftigen Baugebiet der Bahnstadt. Hier dürfen erst die Bagger rollen, wenn die Zauneidechsen, als geschützte Art, in Sicherheit sind“, so der Umweltbeauftragte der Stadt Nürtingen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Nürtingen