Nürtingen

Kritik an der Lehrereinstellung

07.07.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

GEW-Ortsgruppe ruft zur Protestaktion am 10. Juli auf

NÜRTINGEN (pm). Auf seiner Vorstandssitzung schloss sich die Ortsgruppe Nürtingen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) dem Protest gegen die Praxis des Landes bei der Einstellungspolitik von Lehrern an. Die Protestaktion findet am Dienstag, 10. Juli, von 16 bis 17.30 Uhr auf dem Schlossplatz in Stuttgart statt. Treffpunkt für alle, die ihrem Protest Ausdruck verleihen wollen, ist am 10. Juli um 14.45 Uhr der Nürtinger Bahnhof, Gleis 2.

In ihrer GEW-Vorstandssitzung wurde die Protestaktion der GEW diskutiert. Abgelehnte Junglehrer und Junglehrerinnen hatten empört auf die Äußerungen von Kultusminister Rau reagiert, der lapidar mitgeteilt hatte, dass die schlechten Einstellungschancen seit langem bekannt gewesen seien. Dass nur 13 Prozent von uns Grund- und Hauptschullehrern ab September unterrichten dürfen, hätte noch vor einigen Wochen keiner von uns für möglich gehalten, und jetzt so abgelegt auf die Straße geschickt zu werden, verletzt bis in die feinsten Haarspitzen, waren die wütenden Ausführungen einer tief enttäuschten Junglehrerin.

Gewerkschaft teilt Unmut und Empörung


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Nürtingen