Anzeige

Nürtingen

Kreisverkehr-Ausbau ist der Ratsmehrheit zu teuer

06.12.2018, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Keine Verbesserung der Verkehrssituation am Kreisel in der Carl-Benz-Straße

Zum wiederholten Mal hat der Gemeinderat den Ausbau des Kreisverkehrs an der Max-Eyth-Straße/Carl-Benz-Straße verschoben. Die Investition in Höhe von 800 000 Euro will die Mehrheit der Kommunalpolitiker derzeit nicht in die Beseitigung des Unfallschwerpunktes investieren.

Der Unfallschwerpunkt zwischen Carl-Benz-Straße und Max-Eyth-Straße wird vorerst nicht ausgebaut. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Schon zweimal stand der Ausbau des Kreisverkehrs im Gewerbegebiet Steinach in den zurückliegenden Wochen auf der Tagesordnung. Zunächst sprach sich der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss Ende September für die Verbesserung des Kreisels im Interesse der Verkehrssicherheit aus. Dann folgte Mitte Oktober eine Rolle rückwärts. Eine knappe Gemeinderatsmehrheit kassierte den Beschluss des Bau-Ausschusses wieder ein. Die Verwaltung wurde beauftragt, nach einer kostengünstigeren Lösung zu suchen. Die gab es allerdings auch in der Sitzung am Dienstag nicht.

Vor fünf Jahren wurden für den Ausbau des Kreisverkehrs noch 440 000 Euro veranschlagt, jetzt wird mit 810 000 Euro gerechnet, weil der Untergrund für den Schwerlastverkehr ausgebaut werden muss. Für die überplanmäßigen Ausgaben in Höhe von 360 000 Euro gab es am Dienstag keine Zustimmung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Anzeige

Nürtingen