Nürtingen

Konsequenzen für die Lehrerbildung

27.06.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Aktuelle bildungspolitische Entwicklungen in der Sekundarstufe

Kürzlich fand am Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (GWHS) Nürtingen die Jahrestagung der Seminare 2011 zur Werkrealschule statt. Zum Thema „Herkunft und Bildungserfolg“ konnte das Lehrerseminar Nürtingen Professor Dr. Ulrich Trautwein von der Universität Tübingen gewinnen.

NÜRTINGEN (hh). Direktor Siegfried Henzler begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste, insbesondere Regierungsschuldirektorin Annely Zeeb vom Kultusministerium, und bedankte sich beim Leitungsteam Hans Jürgen Wagener, Karin Metzger und Harald Huss für die Gestaltung der Tagung.

Der Vormittag stand im Zeichen der neuesten und aktuellen bildungspolitischen Entwicklungen der Sekundarstufe I und daraus resultierenden Konsequenzen für die Lehrerbildung. Siegfried Henzler fasste die Eckpunkte der Tagung des Kultusministeriums mit der Schulaufsicht am 30. und 31. Mai zusammen, die aus der Rede von Staatssekretär Dr. Frank Mentrup stammten. Im Mittelpunkt schulischer Entwicklungen stünden laut Mentrup messbare Erfolge durch individuelle Förderung; Ziel sei es, die soziale Herkunft vom Bildungserfolg zu entkoppeln, es gehe dabei um die bestmögliche Entwicklung und Förderung der Gesamtpersönlichkeit des Einzelnen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Nürtingen