Nürtingen

Kommentar

19.07.2007, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kommentar

Die Stadt macht es sich zu einfach, wenn sie im Enzenhardt den Bolzplatz an der Tischardter Straße der Erschließung des neuen Baugebietes Innerer Gänslesgrund opfert und die Kinder auf die Spielfläche an der Schlesierstraße verweist. Wer ein Baugebiet für junge Familien ausweist, muss auch für die notwendigen Infrastruktureinrichtungen sorgen. Und dazu gehören eben auch Spielflächen für Kinder und Jugendliche.

Den Bolzplatz samt dem BMX-Gelände einfach ersatzlos plattzumachen, ist auch ein Schlag ins Gesicht der Eltern, die bei der Anlegung der Cross-Radbahn vor Jahren Hand angelegt haben.

Viele Kinder wachsen im Enzenhardt in Wohnungen ohne Garten auf. Ihnen kann man die Möglichkeit zum Kicken nicht einfach wegnehmen. Der Bolzplatz an der Tischardter Straße ist jetzt schon stark frequentiert. Wenn ein neues Baugebiet kommt, wird die Nachfrage noch steigen.

Das Bauamt tut gut daran, bei der weiteren Ausarbeitung des Bebauungsplanes nachzubessern. Die Anregung von Jürgen Balz, am Humpfenbach eine Art Abenteuerspielplatz anzulegen, hat ihren Reiz. Die Idee sollte weiterverfolgt werden. Vielleicht gelingt es ja dann erneut, Väter zur Mitarbeit zu gewinnen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Nürtingen