Anzeige

Nürtingen

Ist kommunaler Onlinehandel die Zukunft?

12.04.2018, Von Melinda Weber — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Nürtinger Hochschule und der Handelsverband Baden-Württemberg luden zum 4. Handelstag in die Stadthalle ein

Immer mehr kleine und mittlere Städte leiden unter Frequenzverlust. Beim diesjährigen Handelstag in der Nürtinger Stadthalle K3N wurde unter anderem das Konzept von kommunalen Onlineplattformen als zukunftsweisende Perspektive zur Attraktivitätssteigerung diskutiert und anhand von Praxisbeispielen Empfehlungen für die Umsetzung aufgezeigt.

Saskia Klinger (Wirtschaftsförderung Kirchheim), Professor Dirk Funck (HfWU), Anna Bierig (Geschäftsführerin City-Verein Nagold) und Roland Wölfel (Geschäftsführer CIMA) diskutieren die nötigen Erfolgsfaktoren und Risiken von kommunalen Onlineplattformen. Foto: mew

NÜRTINGEN. Was brauchen Städte, um attraktiv zu bleiben? Neben einem einladenden und einzigartigen Stadtbild, interessanten Freizeit- und Kulturangeboten wird in Zeiten des boomenden Onlinehandels auch für kleinere Kommunen das Thema Onlinepräsenz immer wichtiger. Besonders der lokale Einzelhandel spürt den stetig wachsenden Einfluss von E-Commerce-Giganten wie Amazon oder Ebay. Diese Tendenz müsse aber nicht nur negativ betrachtet werden, sondern könne durchaus auch ein Ansporn für Einzelhändler sein, erklärte Professor Klaus Gutknecht von der Hochschule München.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Anzeige

Nürtingen