Nürtingen

In Raidwangen regieren bis zum Aschermittwoch die Narren

02.02.2015 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit dem Rathaussturm, dem Aufstellen des Narrenbaums (Bild) und einer zünftigen Narrentaufe haben die Hexen und Käsjäger der Freien Narrenzunft Raidwangen am Samstagnachmittag die fünfte Jahreszeit eingeläutet. Der stellvertretende Ortsvorsteher Willi Mistele hatte wenig Chancen, sein Rathaus zu verteidigen, und wurde nach kurzer Gegenwehr von den Narren auf den Dorfplatz gezerrt, nachdem er den Rathausschlüssel aus der Hand geben musste. Der Narrenbaum steht nun bis zum Aschermittwoch vor dem Rathaus. Neben der Kinderfasnet am 8. Februar wird der Auftakt zur närrischen Zeit wohl die einzige Raidwänger Veranstaltung bleiben, denn „durch viele Auflagen der Nürtinger Stadtverwaltung wird es dieses Jahr keinen Nachtumzug und kein großes Fest geben“, so der Vorsitzende der Raidwänger Narrenzunft, Winfried Kußler. So feierten die Hästräger mit lautstarker Guggenmusik-Unterstützung der Neckar-Bätscher am Samstag. Nur eine hatte wenig zu lachen, Sarah Birk musste die Zeremonie der Narrentaufe über sich ergehen lassen und wurde in einer Badewanne gehörig mit Sägemehl und Wasser eingeseift. Jetzt ist sie eine echte Närrin und erhielt ihre Holzmaske und ihr Häs. Mehr Bilder vom närrischen Treiben auf dem Raidwänger Dorfplatz finden Sie hier ...      jh

Nürtingen

Bonpflicht sorgt auch in der Region für Unmut

Ab Januar gilt eine Belegausgabepflicht bei allen Einkäufen Von vielen Seiten kommt deswegen Kritik

Für jede gekaufte Brezel oder Tomate bekommen Kunden ab Januar ein Extra obendrauf: Denn zum Jahreswechsel muss jede Registrierkasse einen Beleg…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen