Nürtingen

In eigenen vier Wänden alt werden

27.05.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kommunalwahlen 2009: CDU will wohnortnahe Versorgung stärken

NÜRTINGEN (pm). Mit dem neuen Altenhilfeplan will die Stadt Nürtingen ihre Anstrengungen für die Senioren verstärken. 75 Prozent der älteren Menschen wollen so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden leben. Ein Wunsch, der im Mittelpunkt der Arbeit der CDU steht. Dazu braucht man eine wohnortnahe Versorgung mit Einzelhändlern, Ärzten und Apotheken. Das Busangebot muss – insbesondere aus den Ortschaften und Stadtteilen in die Innenstadt – verbessert werden.

Durch ehrenamtliches Engagement können auch generationenübergreifende Begegnungsstätten eingerichtet werden. Als Vorbild dient der Generationentreff „Z“ in Zizishausen. Öffentliche Einrichtungen sind verstärkt barrierefrei auszustatten. Der CDU ist ein Dorn im Auge, dass Aufzüge am Bahnhof nicht oder nur zeitweise funktionieren. Ärgerlich ist auch, dass diese Aufzüge dem Vandalismus ausgesetzt sind. Die im Bürgertreff eingerichtete Selbsthilfe-Kontaktstelle soll gestärkt werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Nürtingen