Anzeige

Nürtingen

Immer mehr Demenz-Fälle bei Sofa

19.04.2018, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Sozialpsychiatrische Dienst für alte Menschen (Sofa) kümmert sich immer häufiger um junge Leute mit Demenz

Im vergangenen Jahr wurden dem Sozialpsychiatrischen Dienst für alte Menschen (Sofa) in der Trägerschaft des Landkreises Esslingen 417 Personen zugewiesen – so viele wie noch nie. Die Mitarbeiter sind an ihrer Kapazitätsgrenze angelangt, der Bedarf steigt allerdings weiter.

Über die Hälfte aller Patienten wurde von den Sofa-Mitarbeitern bei sich zu Hause in den eigenen vier Wänden betreut. Foto: AdobeStock

Das Modellprojekt Sofa wurde 1985 aus der damaligen Psychiatrischen Abteilung des Kreiskrankenhauses Nürtingen heraus gegründet. Seitdem kümmern sich die Mitarbeiter um Menschen ab 65 Jahren, die an einer psychischen Erkrankung leiden. Wer an Demenz erkrankt ist, wird unabhängig vom Alter betreut. Die Mitarbeiter besuchen die Menschen zu Hause, erledigen Einkäufe für sie, entsorgen Müll, begleiten sie zum Arzt. Außerdem betreuen sie Angehörige, die häufig mit der Situation überfordert sind.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Anzeige

Nürtingen