Nürtingen

Größtmögliche Selbstbestimmung

10.07.2007, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neues Rahmenkonzept zur Betreuung behinderter Menschen

Wie volljährige behinderte Menschen möglichst in ihrem gewohnten Umfeld wohnen und dabei ambulant betreut werden können dafür gibt es nun ein verbindliches Rahmenkonzept. In der jüngsten Sitzung des Sozialausschusses des Kreistages wurde es vorgestellt.

Sozialdezernent Dieter Krug erklärte dabei, dass das ambulante betreute Wohnen im Kreis Esslingen bislang immer noch leicht unter dem Durchschnitt vertreten sei. Das solle sich künftig ändern.

Auch auf diesem Feld will der Kreis dabei auf das Prinzip der Vernetzung setzen: Dadurch solle ein Hilfemix erreicht werden, bei dem verschiedene Unterstützungssätze für verschiedene Bedarfsgruppen gelten sollten, die zwischen 485 und 1214 Euro im Monat liegen.

Dass sich der Kreis auch weiterhin bemühen wolle, die behinderten Menschen möglichst wohnortnah unterzubringen und zu betreuen, begrüßte Robert Bolsinger aus Wernau für die CDU ganz ausdrücklich. Und es sei auch richtig, dass man das Hilfssystem auch umbauen wolle. Das Prinzip: Von der Fürsorge bis zur Teilhabe. Man unterstütze es, die betroffenen Menschen möglichst in ihrem gewohnten Wohn- und Lebensumfeld lassen zu wollen.

Behinderte Menschen ein möglichst normales Leben führen zu lassen, war auch für Frank Buß aus Kohlberg (Freie Wähler) ein wichtiges Ziel: Diese Konzeption ist ein Baustein dafür.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Nürtingen