Anzeige

Nürtingen

Freundschaft wird erneuert

09.06.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Eine Delegation aus Wales ist zum Maientag in Nürtingen

Die stellvertretende Ratsvorsitzende von Rhondda Cynon Taff, Maureen Webber, trug sich ins Goldene Buch der Stadt ein. bg

NÜRTINGEN (bg). Im Jahr 1968 schloss Nürtingen mit dem Pontypridd in Wales eine Städtepartnerschaft. Zur Feier des 50-jährigen Bestehens ist derzeit eine Delegation aus Rhondda Cynon Taff, der Kommune, in der Pontypridd aufgegangen ist, zu Besuch in Nürtingen. Die stellvertretende Ratsvorsitzende Maureen Webber, Mervyn Pugh, der Vorsitzende des Städtepartnerschaftsvereins, seine Frau Brenda und Diane Cole wurden gestern feierlich im Rathaus empfangen.

Oberbürgermeister Otmar Heirich, Bürgermeisterin Annette Bürkner und der Technische Beigeordnete Andreas Neureuther, einige Gemeinderäte und Mitglieder des Partnerschaftskomitees begrüßten die Gäste. Auch aus Zerbst war Besuch da: Kulturamtsleiterin Antje Rohm mit ihrem Mann Herbert.

Heirich blickte auf die Keimzelle der Partnerschaft, die Verbindung zwischen dem Oberensinger Liederkranz und dem Côr Meibion Pontypridd zurück. Er betonte, wie wichtig der Austausch und die Freundschaft noch heute sind.

Maureen Webber ist es wichtig, dass die Freundschaft trotz Brexit erhalten bleibt. Das unterstrich Mervyn Pugh: Er verkündete, dass der Rat von Rhondda Cynon Taff einer Erneuerung der Freundschaft zwischen Pontypridd und Nürtingen zugestimmt hatte. Im Juli ist ein Gegenbesuch geplant.

Nürtingen