Nürtingen

Freude und Enttäuschung

10.10.2011 00:00, Von Anneliese Lieb Und Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Mehrzahl der Oberbürgermeisterkandidaten ließ gestern Abend offen, ob sie im zweiten Wahlgang noch mal antreten

Viele Nürtinger Bürger waren schon im Vorfeld der Oberbürgermeisterwahl davon ausgegangen, dass die Entscheidung nicht im ersten Wahlgang fallen würde. Auch Oberbürgermeister Heirich ist bei fünf Gegenkandidaten von einem zweiten Wahlgang ausgegangen, wie er gestern Abend sagte.

NÜRTINGEN. „Ich freue mich, dass ich deutlich vorne liege. Ich bin nicht davon ausgegangen, dass im ersten Wahlgang eine Entscheidung fällt“, sagte Otmar Heirich. Die 40 Prozent sieht Heirich als gute Ausgangsbasis für den zweiten Wahlgang. Er bedankte sich bei seinen Wählerinnen und Wählern und hofft im zweiten Wahlgang auf dieselbe Unterstützung, damit er dann als Sieger aus dem Rennen hervorgehen kann. Dank sagte er auch seinen Wahlhelfern. Konkret nachgefragt, ob er noch mal antritt oder ob für ihn die Schmerzgrenze erreicht sei, sagte er dann wenige Minuten später, dass er sich mit seiner Familie und Freunden beraten werde.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Nürtingen