Nürtingen

Freie Träger wollen Konjunktur mit ankurbeln

25.03.2009, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zuwendungsrichtlinien lagen erst nach Gemeinderatsbeschluss vor – Nürtinger Waldorfschule und Freies Kinderhaus melden Bedarf an

NÜRTINGEN. Oberbürgermeister Otmar Heirich will schnell sein, wenn es darum geht, die Gelder aus dem Konjunkturpaket des Bundes für die Stadt Nürtingen zu sichern. Deshalb beschloss der Gemeinderat vorige Woche, welche Vorhaben beim Regierungspräsidium angemeldet werden. Nicht nur so manchem Gemeinderat ging das zu schnell, auch die freien Träger von Bildungs- und Betreuungseinrichtungen sehen sich außen vor. Seit gestern liegen jedoch die Zuwendungsrichtlinien vor und seitdem machen sich der Waldorfverein und der Trägerverein Freies Kinderhaus neue Hoffnungen.

Der Bund will vor allem energetische Maßnahmen zur Gebäudesanierung an Bildungs- und Betreuungseinrichtungen fördern. Die Zuweisungen werden nach der Anzahl von Kindern und Schülern berechnet, die in einer Kommune eine Schule oder eine Betreuungseinrichtung besuchen. Auf Nachfrage bestätigte ein Sprecher des Regierungspräsidiums gestern, dass in die Berechnung auch Kinder und Jugendliche einbezogen werden, die eine Einrichtung in privater und freier Trägerschaft besuchen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Nürtingen