Nürtingen

Ferienprogramm bei der Nürtinger Zeitung

07.08.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gestern besuchten Kinder im Rahmen des städtischen Ferienprogramms die Zeitungsente Paula Print im Druckhaus der Nürtinger Zeitung. Begrüßt wurden sie nicht nur von ihr, sondern auch von ihrem Freund, dem Redakteur Andreas Warausch. Susanne Horvath führte sie dann durch das Druckhaus. Zuerst erzählte sie ihnen die Geschichte, wie ein gewisser Johannes Gensfleisch, der als Johannes Gutenberg berühmt wurde, die Kunst des Buchdrucks mit beweglichen Lettern erfand. Dann erläuterte sie ihnen, wie sich die Nürtinger Zeitung seit ihrer Gründung im Jahr 1831 zu einem Teil eines modernen Medienunternehmens entwickelte – und das immer im Familienbesitz. Selbstverständlich schauten sich die Kinder auch die große Rotationsmaschine an, auf der jeden Tag die rund 20 000 Exemplare der Nürtinger/Wendlinger Zeitung gedruckt werden. Allerdings lief die Maschine gestern Morgen nicht. Gestaunt haben die jungen Besucher – auf unserem Bild sind sie natürlich mit ihrer Gastgeberin Paula Print zu sehen – im Papierlager. Denn dort liegen die großen Rollen, auf denen die Zeitung gedruckt wird. Manche sind so schwer wie ein Auto und viele Kilometer lang. Und Paula Print meint, die sehen aus wie die Klopapierrollen eines Riesen. aw

Nürtingen