Nürtingen

Erster alevitischer Religionsunterricht an der Mörikeschule

01.10.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Welche Religionen kennen wir eigentlich?“, fragte Arif Meracli die Kinder, die gestern Nachmittag zur ersten alevitischen Religionsstunde in die Nürtinger Mörikeschule gekommen waren. „Katholisch und evangelisch“, kommt es noch etwas schüchtern von einem Mädchen. Arif Meracli, der aus Böblingen kommt, wird künftig jeden Freitag um 16 Uhr eine Stunde lang die Glaubenslehre der Aleviten an die Grundschüler weitergeben, die zur 160 Mitglieder zählenden alevitischen Gemeinde Nürtingens gehören. Zur ersten Stunde kamen auch Eltern und die Vorsitzenden des Vereins. Die Kinder kommen aus Kirchheim, Wendlingen, Neckartenzlingen, Neckartailfingen und auch aus Nürtingen. Organisiert hat den Unterricht Nimet Arslan. Schon seit fünf Jahren versucht sie, die Genehmigung dafür zu erhalten, nun bekam sie vom Schulamt das Okay. Meracli wurde vom Dachverband der Aleviten in Köln an die Gemeinde vermittelt. „Der Unterricht findet auf Deutsch statt und auch der Lehrplan wird auf Deutsch erarbeitet“, erklärt Nurcihan Özdemir, Erste Vorsitzende der Alevitischen Gemeinde. Die alevitische Glaubenslehre basiere auf der Entscheidungs- und Glaubensfreiheit des Menschen, sagt sie. Daneben ist den Aleviten auch Toleranz und Verständnis für andere wichtig. Wer die Gemeinde kennenlernen möchte, hat am Samstag, 8. Oktober, ab 15 Uhr die Möglichkeit. Die Mitglieder öffnen dann die Türen ihres Gemeindehauses im Hohen Gestade 12 im Rahmen der Interkulturellen Woche. Der Einstieg in den Religionsunterricht ist für Kinder der ersten bis vierten Klasse jederzeit möglich. Die Anmeldung kann bei Nurcihan Özdemir per E-Mail unter nurcihan.oezdemir@gmx.de erfolgen. sg/Foto: Holzwarth

Nürtingen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen