Nürtingen

„Ein längst fälliger Weckruf“

20.07.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bericht von Synode über Bluttest für Schwangere und Mitgliederschwund

(wd) Die Sommersynode der Württembergischen Landeskirche debattierte über Entscheidungen am Beginn und Ende des Lebens. Sie setzte sich auch mit einer Studie auseinander, die untersucht hat, wie sich Kirchenmitgliedszahlen und Kirchensteueraufkommen bis 2060 entwickeln werden.

Darüber berichtete die Synodale der Offenen Kirche im Wahlkreis Kirchheim/ Nürtingen, Elke Dangelmaier-Vinçon, jüngst.

Der Bundestag hat über die Aufnahme eines Bluttestes als Regelleistung der gesetzlichen Krankenkassen beraten. Damit kann festgestellt werden, ob ein ungeborenes Kind ein Down-Syndrom aufweisen wird.

Die EKD befürwortet den Test für Risikoschwangerschaften, zumal eine Pflichtberatung vorausgehen soll. Auch bezahlen Kassen schon lange die riskanten Fruchtwasserpunktionen bei Risikoschwangerschaften.

In der Landessynode waren die Meinungen geteilt. Elke Dangelmaier-Vinçon forderte, dass das „Recht auf Nichtwissen“ weiterhin gewahrt werden muss; grundsätzlicher sei zu fragen, wie die Gesellschaft mit Behinderung umgeht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Nürtingen