Nürtingen

„Ein kleiner, historischer Moment“

22.01.2010 00:00, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Barbara Leib-Weiner bekam vom Verein Hölderlin-Nürtingen den ersten Hölderlin-Ring verliehen

Den passenden Rahmen für eine feierliche Stunde gab am Mittwochabend die Hölderlin-Abteilung des Nürtinger Stadtmuseums ab. Hier wurde der ehemaligen Lehrerin Barbara Leib-Weiner der erste offizielle Hölderlin-Ring des Vereins Hölderlin-Nürtingen verliehen. Sie hatte sich unter anderem für den Erhalt des Hölderlinhauses eingesetzt.

NÜRTINGEN. Der Verein will den Ring künftig an Menschen verleihen, die sich um die Person und das Werk des Dichters Friedrich Hölderlin besonders verdient gemacht haben. Er soll die auszeichnen, die die Erinnerung an Hölderlin wachhalten und denen sein künstlerisches Erbe ein Anliegen und eine Herausforderung ist. Den Ring schuf und stiftete der Nürtinger Goldschmied Jürgen Gairing. Er ist auch Zweiter Vorsitzender des Vereins Hölderlin-Nürtingen. Die Hölderlin-Zeile „Drum, so wandle nur wehrlos fort durchs Leben und fürchte nichts“ ist in den Ring graviert. Ein Motto, das auch für die erste Preisträgerin gelten könnte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Nürtingen

Immer mehr Menschen obdachlos

Nürtinger Verwaltung legt Zahlen vor – Für nächstes Jahr fehlen 100 Plätze – Gemeinderäte appellieren an Vermieter

Die Zahl derer, die von der Stadt Nürtingen in Unterkünften untergebracht werden müssen, ist weiter steigend. Auch wenn die Stadt in den…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen