Schwerpunkte

Nürtingen

Die Kunst wurde mit Brettern zugenagelt

09.07.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In der Stadt Nürtingen hielt sich der Bildersturm in Grenzen Tour des Heimatbundes auf den Spuren des kirchlichen Lebens

NÜRTINGEN (itt). Dem Menschen des Mittelalters lag vor allem eine Sorge wie ein Alb auf dem Gemüt: Tag und Nacht drückte ihn die Angst, dass er vielleicht nicht in den Himmel komme, sondern für alle Ewigkeit in der Hölle schmoren müsse. Am Samstag veranstaltete der Heimatbund eine Führung zu Zeugnissen des vorreformatorischen Nürtingen. Es war, wenn man so will, ein Gang durch eine Zeit, in der ohne die Kirche nichts ging. Sigrid Emmert vom Heimatbund erläuterte die kulturgeschichtlichen Aspekte, Baufachmann Tilmann Marstaller, eine Koryphäe seines Fachs, ging auf die baugeschichtlichen Fragen ein.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 12% des Artikels.

Es fehlen 88%



Nürtingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit