Nürtingen

Dezentrale Versorgung

30.04.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mitgliederversammlung der Nürtinger SPD zum Thema Energie

NÜRTINGEN (we). Eine Analyse des Ergebnisses der Landtagswahl sowie ein Vortrag von Klaus Seeger über die Energieversorgung der Zukunft standen im Mittelpunkt der gut besuchten Mitgliederversammlung der Nürtinger SPD.

Enttäuscht über das Wahlergebnis zeigte sich Ortsvereinsvorsitzende Bärbel Kehl-Maurer; die SPD-Themen Umwelt und Energie sowie soziale Gerechtigkeit und Bildung seien bei den Wählern nicht im erhofften Maß angekommen. Positiv sei jedoch die hohe Wahlbeteiligung. Regionalrat Helmut Hartmann ergänzte, auch das Thema Mindestlohn und Gesundheitsreform habe nicht die gewünschte Rolle gespielt; immerhin sei der Rückgang der SPD-Stimmen in Nürtingen mit minus 1 Prozent deutlich geringer als in Kirchheim (minus 1,7) und Esslingen (minus 5,5 Prozent ). Klaus Seeger, stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender, bedauerte, dass die „vernünftige Mittelposition“, die die SPD vertrete, nicht angekommen sei. Dem stimmte Professor Ernst-Lüder Sollte zu: „Eine sachorientierte Differenzierung ist schwierig.“ Die SPD-Gemeinderäte Erika Maag-Brammer und Markus Knöll kritisierten die Plakatgestaltung, die elementare Design-Fehler enthielten. An den Info-Ständen in der Fußgängerzone habe jedoch eine gute Stimmung geherrscht, deshalb werden auch nach der Wahl wieder Infostände eingerichtet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Nürtingen