Nürtingen

Boxen als Lebensphilosophie

15.08.2009, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hubert Nimmrichter von der TG Nürtingen macht Jugendliche im Ring und für das Leben stark

Wer seine Fäuste unter Kontrolle hat, boxt sich auch einfacher durchs Leben. Davon ist Hubert Nimmrichter überzeugt, der mit seinen 78 Jahren immer noch ehrenamtlich seinen Hut in den Ring wirft, wenn es darum geht, jungen Leuten das Boxen zu vermitteln. Die positive soziale Komponente bestätigen ihm unter anderen Lehrer, mit denen er kooperiert.

„Mit der Führhand kontrollieren, und dann mit der anderen Hand mal Paaaf“ – wenn Hubert Nimmrichter Boxen erklärt, ist er in seinem Element. Seit sage und schreibe 60 Jahren ist er die treibende Kraft der Box-Abteilung, die er 1949 unter dem Dach der Turngemeinde Nürtingen gründete. Seitdem kamen Funktionen in den Amateurbox-Verbänden auf Landes- und Bundesebene dazu, als Kampfrichter auch international, nebenbei leitete er noch 30 Jahre lang das Kinderturnen der TGN. Die Liste seiner Auszeichnungen ist kaum aufzuzählen, als Träger der goldenen Ehrennnadel engagiert er sich auch finanziell mit Gleichgesinnten für die Jugendförderung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Nürtingen