Nürtingen

Besonderer Kreuzzug

27.08.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(heb) Reif für die Insel war man längst. Also ging es jüngst nach Norden, diesmal an die Ostsee. Zu dritt in den Kleinwagen gequetscht, wollten dafür immerhin gute tausend Kilometer überwunden werden und als die fast drei Kilometer lange Rügenbrücke überfahren war, waren auch Land und Wasser ins Dunkel der Nacht getaucht. Matt und müde finden sich Fahrer und Beifahrer gleichermaßen in ihren Autositzen: Jetzt ein weiches Bett und bitte keinen Wecker! Doch was ist das? Auf beiden Seiten der Straße gedrungene Gestalten mit großen weißen Kreuzen auf der Brust. Hat da womöglich eine Schar Tempelritter oder Deutschherren als Wiedergänger die Insel in Beschlag genommen? Richten sich die Kreuzzüge des 21. Jahrhunderts gegen automobile Touristen? Wie man später, bereits ausgeruht erfährt, stimmt zweiteres zum Teil. Nicht gegen Touristen als solche richtet sich der Zorn so manchen Inselbewohners, wohl aber gegen das Überhandnehmen des automobilen Individualverkehrs, der überwiegend surf- und badewütigen Tages- und Wochenendtouristen zugeschrieben wird. Die leuchtend weißen Kreuze am Wegesrand sind keineswegs gespenstischer Natur, sondern seien, so heißt es, von Naturschützern auf Bäume gemalt worden, um damit gegen die von der Rügener Kreisverwaltung ins Auge gefassten Maßnahmen zu protestieren, mit denen man der Verkehrsprobleme Herr zu werden glaubt. So sollen zum Zwecke einer Verbreiterung – der zugegeben recht schmalen Straßen, die schönen Alleebäume fallen, die längs der Ortsverbindungen seit Jahrzehnten Schatten spenden und zu einer vorsichtigen Fahrweise mahnen. In weißer Leuchtfarbe erinnern die schon ein wenig gespenstisch wirkenden Kreuze an den nahen Tod der hölzernen Recken, deren Vorhandensein doch immerhin zu verdanken ist, dass das Rügener Straßennetz Teil der „deutschen Alleenstraße“ ist, mithin also eine der touristischen Hauptattraktionen der Insel darstellt. Aber wo Bürokraten herrschen, weht immer der gleiche Wind. Und der riecht nicht wirklich gut.

Nürtingen